30.11.2016

FOOD & LIFE is(s)t regional

Die FOOD & LIFE ist weiterhin auf Wachstumskurs. Vom 23. bis 27. November 2016 stellte Bayerns größter Food-Markt die handwerklich hergestellten Spezialitäten von 287 Ausstellern (2015: 270) aus elf Ländern vor. Bei den Produkten lag der Fokus verstärkt auf der lokalen Herkunft der Zutaten und der regionalen Produktion. Die FOOD & LIFE fand parallel zur Heim+Handwerk auf dem Messegelände München statt, insgesamt kamen zu dem Messeduo mehr als 135.500 Besucher.


Die diesjährige FOOD & LIFE erhielt von 90,9 Prozent der Besucher Bestnoten für das Angebot und die Konzeption. Zu den Highlights zählten die Kochshows der regionalen Spitzenköche und das große Workshop-Angebot, das in diesem Jahr verdoppelt werden konnte. „Immer mehr Verbraucher interessieren sich für eine bewusste Ernährung. Sie wollen genau erfahren, woher die Lebensmittel kommen und was darin steckt. Das können sie auf der Messe direkt bei den Herstellern erfragen, die Spezialitäten probieren und sich von der Qualität vor Ort überzeugen“, sagt Dieter Dohr, Vorsitzender der Geschäftsführung der GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH.

Lebensmittel aus lokaler Produktion stehen bei den Verbrauchern hoch im Kurs. Produzenten greifen diesen Trend auf und experimentieren mit neuen Zutaten aus ihrer jeweiligen Region. Die Münchner Brauerei Hopfmeister zum Beispiel stellte die „Gurken Gose“ vor, ein Biergetränk, das mit Gurken aus Franken gebraut wird. Die Wurst-Revoluzzer aus dem Schwarzwald begeisterten mit einer fettarmen Wurst aus regionalem Fleisch, die sie zusammen mit Sterneköchen in 30 unterschiedlichen Geschmacksvariationen entwickelt haben. „Und das sind nur einige Beispiele für die Kreativität unserer Aussteller“, sagt Dohr.

Georg Hausl, Leiter der alp Bayern, bestätigt den Trend zu mehr Regionalität: „An den Ständen unserer Aussteller überzeugten sich wieder zahlreiche Schmankerl-Liebhaber von der hohen Qualität bayerischer Produkte. Die 40 Aussteller auf dem Gemeinschaftsstand Bayern beobachteten auch dieses Jahr ein zunehmendes Interesse an unverwechselbaren regionalen Spezialitäten.“

Auch für den neuen Spirituosen-Markt der FOOD & LIFE, der das Messeangebot rund um Gin, Wodka, Whisky und Edelbrände bündelte, interessierten sich sehr viele Besucher. Zum ersten Mal präsentierten sich die bayerischen Kleinbrennerverbände unter der Dachmarke „Bayern Brand – Wir brennen für Bayern!“ und informierten über die handwerkliche Herstellung und Qualitätsprüfung von bayerischen Edelobstbränden. Dabei waren Bayerns beste Edelbrenner vertreten.

Außerdem fanden im Rahmen der Messe die deutschen Kaffee-Meisterschaften der SCAE statt, bei der Deutschlands beste Baristas gekürt wurden. Auf der FOOD & LIFE konnten die Besucher die spektakulären Kaffee-Shows live verfolgen und die Kaffeespezialitäten von zwölf Röstereien verkosten. „Die FOOD & LIFE bringt Kaffeefans mit Kaffeemanufakturen zusammen. Sie ist die Kaffee-Bühne im süddeutschen Raum und bietet jedes Jahr zahlreiche Workshops für Kaffee-Könner und die, die es werden wollen“, sagt Dieter Dohr. Und das sind eine ganze Menge: Die Latte-Art- und Barista-Basic-Seminare waren dieses Jahr wieder ausbucht.

Die nächste Heim+Handwerk und FOOD & LIFE finden vom 29. November bis 3. Dezember 2017 auf dem Messegelände München statt.

Veröffentlichung kostenfrei – Beleg erbeten


Pressemitteilung als Download:
FL_12_Schlussbericht.pdf